Suche
Suche Menü

Therapeutische Hilfen

Nach ausführlicher Therapieberatung besteht für Glücksspielabhängige und auch für Angehörige die Möglichkeit eine Therapie zu beantragen. Für wen welche Therapieform am geeignetsten ist, stellt sich im Laufe der Beratung heraus und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Stationäre Rehabilitation / stationäre Therapie und Nachsorge

Die stationäre Therapie findet in einer Suchtklinik statt und wird über den Rentenversicherungsträger beantragt. In einer mehrwöchigen Therapie können Sie sich in einem geschützten Raum intensiv und konzentriert mit ihrer Sucht auseinandersetzen. Ein Auswahl unterschiedlicher Suchtkliniken haben wir für Sie zusammengestellt. Es empfiehlt sich nach der stationären Therapie unbedingt eine Nachsorge zu beantragen, um das in der Klinik erarbeitete weiterhin zu festigen. Die Nachsorge bieten wir im Rehabilitationszentrum der Caritas in Berlin-Mitte an.

ambulante Rehabilitation / ambulante Therapie

Die ambulante Rehabilitation ist ein Behandlungsangebot für Glücksspielabhängige, welches im Rehabilitationszentrum der Caritas wahrgenommen wird. In Einzel- und Gruppentherapien werden den Gründen und Ursachen der Suchtentwicklung auf den Grund gegangen und diese bearbeitet.

Kostenübernahme

Die Kosten für die oben genannten Maßnahme werden vom Rentenversicherungsträger oder von der Krankenkasse übernommen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie dazu gerne und sind Ihnen behilflich die notwendigen Unterlagen und Berichte zusammen zu stellen.

Integrative Suchtberatung Mitte für ambulante Rehabilitation und Nachsorge des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V.

Große Hamburger Str.18
10115 Berlin-Mitte

Telefon: 030 / 666 33 400
Fax: 030 /666 33 409